Jahresbericht 2019:

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit
© Tom Tomeij

Das DIA hat zum Ziel, die Kenntnisse über Deutschland und über die Bedeutung der deutschen Sprache für die Niederlande zu vergrößern. Dabei spielt die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit eine wichtige Rolle.

Zusätzlich zu den bestehenden Kommunikationsmitteln wie Website, Newsletter und sozialen Medien, wurden im Jahr 2019 zum ersten Mal Podcasts eingesetzt. Die Podcasts des DIA enthalten ausführliche Interviews mit Expert*innen und Hintergrundinformationen zu aktuellen Entwicklungen in Deutschland und Europa. Sie sind bei Spotify, Soundcloud und Stitcher zu finden, aber auch auf der DIA-Website.

Eine weitere Neuheit im Jahr 2019 war das Berlijn-magazine, ein Magazin über die Geschichte und Kultur Berlins von der Redaktion Duitslandweb. Dieses Magazin wurde bei verschiedenen Veranstaltungen, bei Gastvorlesungen und externen Events, wie dem Festival 'Berliner Garten', ausgeteilt. Zudem kann es über die Website bestellt werden. Im Ganzen wurden mehr als 1.000 Exemplare an bestehende und neue Zielgruppen versendet und verteilt.

Website

Die Website duitslandinstituut.nl bietet Informationen über das Institut und seine Aktivitäten, aber auch Unterrichtsmaterial und Forschungsberichte, zum Beispiel über das Fach Deutsch.

Die Redaktion Duitslandweb veröffentlicht auf der Website redaktionelle Inhalte zu Themen, die in Deutschland im Fokus der öffentlichen Debatte stehen und für die Niederlande relevant sind. Zudem bietet das Nachschlagewerk des Duitslandweb zuverlässige Informationen für Schüler*innen, Studierende und jeden, der sich für deutsche Geschichte, Politik, Wirtschaft, Film, Literatur und Sport interessiert. Die Autor*innen des Nachschlagewerks sind Wissenschaftler*innen, Lehrer*innen und Journalist*innen, die sich auf die jeweiligen Themengebiete spezialisiert haben.

Die Website duitslandinstituut.nl verzeichnete im Jahr 2019 584.000 Besucher*innen (‘Unique Visitors’), durchschnittlich etwa 48.660 pro Monat. Häufig frequentierte Seiten waren das Nachschlagewerk zur Geschichte Deutschlands, die Themen-Hauptseite des Duitslandweb und der wöchentliche Unterrichts-„Starter“ für den Deutschunterricht, das sogenannte 'Frühstücksei' der Bildungsabteilung.

Die Abteilung Duitslanddesk verfügt über ihre eigene Website: studereninduitsland.nl. Sie bietet Wissenswertes zu Studienmöglichkeiten und Forschungsaufenthalten in Deutschland in Form von Erfahrungsberichten, praktischen Tipps und Informationen zu Stipendien. Die monatlichen Besucherzahlen der Website studereninduitsland.nl sind im Jahr 2019 angestiegen auf 3.521 Besucher pro Monat (2018: 3.516).

Newsletter

Mit dem Online-Newsletter hält das DIA ein breites Leserpublikum und Netzwerk über alle DIA-Aktivitäten auf dem Laufenden. Im Jahr 2019 wurde der Newsletter zehnmal an gut 2.400 Adressen verschickt.

Duitslandweb informierte mit einem eigenen, monatlich erscheinenden Newsletter etwa 3.500 Abonnenten über Nachrichten und aktuelle Entwicklungen aus Deutschland.

Die Bildungsabteilung verschickte sechs digitale Bildungsnewsletter an ihr Netzwerk, das in erster Linie aus Lehrer*innen besteht. Zudem wurde im Jahr 2019 eine Blog-Reihe für den Bildungssektor ins Leben gerufen.

Das Duitslanddesk verschickte im Jahr 2019 vier Mal einen Newsletter an über 1.000 Adressen – mit Informationen zu Stipendien, Kursangeboten und Nachrichten von deutschen Universitäten. Interessierte können sich über die DIA-Website für die Newsletter anmelden.

Soziale Medien

Das Institut verfolgt eine aktive Social Media-Strategie. Mit u.a. der Kampagne #focusopliteratuur und dem Einsatz von Videos hat das Institut im Jahr 2019 eine größere Zielgruppe erreichen können als im Jahr 2018. Am Ende des Jahres 2019 hatte das DIA auf Facebook mehr als 2.000 Follower, ein Wachstum von gut 13% gegenüber dem Jahresende 2018.

Auf Twitter hatte das DIA etwa 2.500 Follower, auch hier war ein Zuwachs von ca. 13% gegenüber 2018 zu verzeichnen. Die im März 2019 aufs Neue eingerichtete LinkedIn-Seite hatte zum Jahresende 2019 gut 1.600 Follower.

Die Abteilung Duitslandweb informiert seine Zielgruppe mittels eines eigenen Twitter-Kanals (2.800 Follower zum Jahresende 2019) und einer eigenen Facebook-Seite (1.700 Follower zum Jahresende 2019).

Auch das Duitslanddesk setzt die sozialen Medien aktiv ein. Unter dem Namen 'Studeren in Duitsland' ('Studieren in Deutschland') erreichte die Abteilung im Jahr 2019 mehr als 1.000 Follower auf Facebook und mehr als 550 Follower auf Twitter. Die Zahl der Follower bei Facebook stieg um 0,8% gegenüber 2018 und bei Twitter um 3,6%. Auf dem im Jahr 2018 eingerichteten Instagram-Account des Duitslanddesk ist die Zahl der Follower (256 in 2019) – dem landesweiten Trend folgend - stark angestiegen, mit mehr als 24 % gegenüber dem Jahr 2018.

Auf LinkedIn verzeichnete das Duitslanddesk Ende des Jahres 2019 mehr als 3.000 Follower; ein Zuwachs von 12,4% gegenüber 2018.


top
Cookies werden auf dieser Website verwendet. Gehen Sie damit einverstanden?
Akzeptieren Verweigern